Neustart!

Die jährliche Alumnifeier stellt die einzige Gelegenheit dar, bei der Lehrende, Studierende und Absolventinnen und Absolventen im Rahmen der Fakultät zusammenkommen. Was die Dozenten betrifft, ist sie wichtig für die Integration der Fakultät nach innen, über die einzelnen Institute hinweg. Für die meisten Studierenden ist sie die einzige Gelegenheit, bei der sie erfahren können, dass die Fakultät mehr ist als eine Gliederungsebene der Universität.

In den letzten Jahren ist die Zahl der Absolventinnen und Absolventen immer größer geworden. Diese erfreuliche Entwicklung hat die Alumnifeier allerdings länger und unübersichtlicher gemacht. In den letzten Jahren musste die Würdigung der Absolventen aus Zeitgründen auf drei verschiedene Hörsäle verteilt werden, was aus logistischen Gründen unvermeidlich war, aber dem erwünschten Gemeinschaftsgefühl des Abends nicht zuträglich war. Auch deswegen vermochte der anschließende Stehempfang die Absolventen und ihre Angehörigen nicht mehr so lange zu binden wie früher, viele verließen das Hörsaalzentrum früh, um die Feier im privaten Kreis fortzusetzen.

Zur Stärkung der Integrationswirkung der Alumnifeier schlägt ‚prophil dresden‘ einige Neuerungen vor:

  • Verlegung an einen Ort außerhalb der Universität, wie das Albertinum, das Festspielhaus Hellerau oder das Congresscenter
    Die Feier würde dadurch nicht nur einen festlicheren Rahmen bekommen, es würden sich auch weitere Möglichkeiten zur Gestaltung selbst eröffnen.
  • Bankett oder (üppiger) Buffetempfang in Verbindung mit dem offiziellen Teil
    Das gesellige Zusammensein soll bei der Feier stattfinden, die Notwendigkeit, davor oder danach privat ein Abendessen einzunehmen, fällt damit weg.
  • Party im Anschluss an die Feier
    Der informelle, aber keineswegs inoffizielle Teil bietet mit Band oder DJ eine Gelegenheit zum Tanzen und zum Zusammensein mit Freunden, die nicht beim Festakt waren.
  • finanzieller Beitrag der Gäste
    Die ‚Eigenbeteiligung‘ dient nicht nur der Finanzierung, sondern signalisiert den Gästen, dass die Alumnifeier etwas Besonderes ist und dass ihnen etwas geboten wird – was dann auch der Fall ist. Nach Erfahrungswerten der Fakultät Sprach- Literatur- und Kulturwissenschaften muss von einem Beitrag von mindestens 20 EUR p.P. ausgegangen werden.

Vorbehaltlich der erfolgreichen kurzfristigen Anmietung eines geeigneten Veranstaltungsortes bei realistischen Gesamtkosten möchte PROPHIL DRESDEN e.V. bereits für 2011 gemeinsam mit dem Dekanat und dem Prüfungsamt entsprechend oben genannten Vorschläge die Alumnifeier veranstalten.

Dabei soll die Organisation der Alumnifeier auf keinen Fall aus der Fakultät ausgelagert werden. Vielmehr soll, dem Vereinszweck entsprechend, die Fakultät besser ineinander verbunden und mit den Absolventinnen und Absolventen sowie den Studierenden vernetzt werden. Deshalb sind wir auf das Wohlwollen, die Anregungen, die Ideen und die Mithilfe von möglichst vielen Angehörigen der Fakultät angewiesen. Wir laden daher jeden Dozenten, Studenten und Alumnus ein, bei dem Projekt mitzumachen.

Foto: DHMD

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s