Workshop: „Quo vadis, PROPHIL?“

PROPHIL geht in das achte Jahr seines Bestehens. Als studentische Gründung begonnen wird der Verein heute von Studierenden, Absolventinnen und Absolventen sowie Lehrenden gemeinsam getragen. Motivationen und Interessen der ehrenamtlich Engagierten haben sich genauso wie die Universität mit ihren Geistes- und Sozialwissenschaften verändert. Zeit, einen Blick zu werfen, auf die mit der Gründung des Vereins verbundenen Ziele und das Erreichte, auf die Chancen und Grenzen ehrenamtlichen Engagements in Fundraising und Alumniarbeit einer Hochschule. Im Rahmen eines 3-tägigen Workshops bringen wir alte und neue Aktive des Vereins zusammen, öffnen ihn für Interessierte und Experten und wollen gemeinsam Perspektiven für das Ehrenamt und PROPHIL entwickeln.

Programm

Freitag, 28.03.2014

17.00 Anreise
18.00 Begrüßung // Jonas Wietelmann, Kathrin Tittel
18.10 Die studentische Gründung eines Förder- und Alumnivereins am Beispiel PROPHIL. Versuch einer Bilanz. // Nick Wagner
Vortrag
19.00 Abendessen
20.30 Speeddating // Moderation: Tobias Mörike
Kennenlernen und Networking

Samstag, 29.03.2014

09.00 Frühstück
10.00 Kennzahlen, Strukturen, Trends. Die Dresdner Geistes- und Sozialwissenschaften im Vergleich. // Eric Seidel. Moderation: Kathrin Tittel
Vortag und anschließende Diskussion
13.00 Wanderung mit Picknick
16.00 „Quo vadis, PROPHIL?“ // Moderation: Kathrin Tittel, Nick Wagner
Brainstorming zur Leitbildentwicklung und Strategiebildung 
19.00 Abendessen
20.30 Utopia // Moderation: Jonas Wietelmann
Schmetterlingsvorträge á 5 Minuten. „Wenn ich könnte, wie ich wollte, PROPHIL wäre…“ 

Sonntag, 30.03.2014

09.00 Frühstück
10.00 Zusammenfassung // Julia van Wickeren
Bericht über die bisherigen Ergebnisse
11.00 Jahres- und Maßnahmenplanung 2014 // Moderation: Tobias Mörike
World Café
14.00 Mittagspause
anschließend Abreise 

Referent/innen und Moderation

Tobias Mörike, M.A. hat in Berlin und Paris Afrikawissenschaften und Islamwissenschaft studiert. Er nimmt Lehraufträge in Romanistik und Kunstgeschichte an der TU Dresden wahr. Als wissenschaftlicher Volontär bei den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden arbeitete er unter anderem am Pilotprojekt „Sammlungen neu sichten“ des Deutschen Museumsbunds.

Eric Seidel, M.A. hat in Dresden Soziologie und Politikwissenschaft studiert. Er war Geschäftsführer Hochschulpolitik im Studentenrat der TU Dresden und Mitglied des Verwaltungsrates des Studentenwerks Dresden. Seit 2010 arbeitet er als Referent für das Sächsische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst im Bereich Hochschulentwicklungsplanung.

Kathrin Tittel, M.A. hat in Dresden und Krakau Slavistik/ Polnische Kulturwissenschaft und Deutsch als Fremdsprache studiert. Sie war Dozentin und Projektmanagerin der Robert Bosch Stiftung in Bulgarien und arbeitete fünf Jahre beim Career Service der TU Dresden. Inzwischen ist sie Projektmanagerin bei den Gründungsberatern von “dresden|exists”.

Julia van Wickeren, studiert Politikwissenschaft und Humanities im 4.Semester an der TU Dresden. Seit letztem Jahr ist sie aktives Mitglied bei PROPHIL.

Nick Wagner, M.A. hat in Dresden und Lund Politikwissenschaft, Geographie, Wirtschafts- und Sozialgeschichte studiert. Er ist Gründungsmitglied von PROPHIL und  war viele Jahre in der studentischen und akademischen Selbstverwaltung aktiv. Nach einer Beschäftigung als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der TU Dresden und einer freiberuflichen Tätigkeit ist er inzwischen Referent im Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst.

Jonas Wietelmann, M.A. hat in Marburg Kunstgeschichte und Medienwissenschaft studiert. Als freiberuflicher Kunsthistoriker vernetzt er derzeit für die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden die zeitgenössische Kunst im Stadtraum Dresden, nimmt einen Lehrauftrag am Institut für Kunstpädagogik wahr und koordiniert die studentische Initiative 10plus10.

Organisatorische Hinweise 

Der 3-tägige Workshop findet im Quartier Elbblick in Bad Schandau statt. Eine verbindliche Anmeldung ist unter Angabe des vollständigen Namens und einiger Sätze zur Erwartung an den Workshop bis zum 21.03.2014 per eMail notwendig.

Der Eigenanteil beträgt 26 € und beinhaltet zwei Übernachtungen. Er ist nach Erhalt der Teilnahmebestätigung bis spätestens 21.03.2014 zu bezahlen. Bei individueller, sozialer Bedürftigkeit stellt PROPHIL zwei Patenschaften mit einem reduzierten Eigenanteil von 13 € zur Verfügung.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s